Zurück zu Träger

Protokoll zur Mitgliederversammlung des Trägervereins am 07. Juli 2020, 19.30 bis 20.49 Uhr im Kinderhaus, Hainholz 38, 25337 Elmshorn

  1. Eröffnung der Versammlung durch den 1. Vorsitzenden:

Der 1. Vorsitzende Ramon Brachmann begrüßt die Mitglieder und eröffnet die Versammlung. Er informiert kurz über das Hygienekonzept und die 6-wochige Aufbewahrung der Kontaktdaten aufgrund Corvid-19.

  1. Feststellung von Anwesenheit und Beschlußfähigkeit sowie Festsetzung der Tagesordnung:

Die Einladung ist form- und fristgerecht zugestellt worden. Es wird die Anwesenheit von 29 Mitgliedern und die Beschlußfähigkeit festgestellt. Ergänzungen zur Tagesordnung gibt es nicht.

  1. Genehmigung der Niederschrift vom 19.03.2019:

Das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung konnten die Mitglieder auf der Homepage des Kinderhauses einsehen. Es gibt keine Einwände. Das Protokoll wird genehmigt.

  1. Bericht des 1. Vorsitzenden: (Wiedergabe in Stichpunkten)

Trägerverein feiert in 2020 sein 50-jahriges Jubiläum – die Feier wird auf 2022 verschoben, wenn auch das Kinderhaus sein 50-jahriges Betriebsjubiläum feiert

Im vergangenen Jahr wurden diverse Herausforderungen gemeistert und bauliche Maßnahmen auf den Weg gebracht, das Betreuungsangebot kann ab nächstem Kita-Jahr erweitert werden (4-Stunden-Gruppen aufgestockt auf 5-Stunden), durch den Kuchenumbau können alle Kinder an der Mittagsverpflegung teilnehmen, mit den Elterndiensten wurde gestartet

Corona: alle 2-3 Tage neue Informationen und Auflagen der Behörden, die kurzfristig umzusetzen waren, Dank an den unermüdlichen Einsatz der Leitung und Mitarbeiter, zum Teil auch im Homeoffice.

Insbesondere auf die Videos, die auf die Website gestellt wurden, gab es durchweg positive Resonanz. Danksagung an alle Vorstandsmitglieder, der Leitung, den Mitarbeitern und den Eltern.

  1. Bericht des Kassenwartes:

Der Kassenwart Bernd Hallmann gibt den Kassenbericht:

Anfangsbestand 4.500€ , Endbestand 6.200€ , Ausgaben 1.800€ , Einnahmen 3.500€ .

Einige Kontobewegungen wurden zum besseren Verständnis kurz erläutert.

Trotz zweimaliger Mahnung und Androhung der Veröffentlichung in der Mitarbeiterversammlung haben die Familien Moeller (Chr.-Merc.), Jaworowski (Marg.) und Hippmann-Holze (Kirstin) den Mitgliederbeitrag nicht gezahlt.

Die Einnahmen aus dem Lichterfest sind als Spende auf dem Vereinskonto verbucht worden und für Anschaffungen für die Kinder verwendet worden.

  1. Bericht der Kassenprüfern mit Antrag auf Entlastung des Vorstandes:

Die Kassenprüfer haben keine Einwände und bestätigen eine ordentliche Kassenführung.

Antje Dirks-Sibbert stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstands. Mit fünf Enthaltungen wird der Vorstand durch die Mitglieder entlastet.

  1. Wahlen zum Vorstand: (geheime Abstimmung, Durchführung 7a durch Sabine Vater, 7b bis 7e durch Ramon Brachmann)
    1. Ramon Brachmann wird mit 29 Ja-Stimmen für zwei Jahre zum 1. Vorsitzenden gewählt, er nimmt die Wahl an.
    2. Anke Heuer wird mit 29 Ja-Stimmen für zwei Jahre zur Schriftführerin gewählt, sie nimmt die Wahl an.
    3. Cliff Bahr wird in Abwesenheit mit 25 Ja-Stimmen, 2 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen für zwei Jahre zum 1. Beisitzer gewählt, er nimmt die Wahl an.
    4. Peter Berschiek wird in Abwesenheit mit 25 Ja-Stimmen und 4 Gegenstimmen für zwei Jahre zum 3. Beisitzer gewählt, er nimmt die Wahl an.
    5. Beisitzer: entfallt, da keine Kandidaten
  1. Wahl eines/r Kassenprüfers/in (per Handzeichen)

Hans Grothusen wird mit 28 Ja-Stimmen und einer Enthaltung für 2 Jahre zum Kassenprüfer gewählt. Er nimmt die Wahl an.

  1. Verschiedenes:

Ramon Brachmann berichtet:

    • ergänzend zu Punkt 5 gab es noch eine Sachspende in Form eines Turtlebus (Kinderwagen für 6 Kinder).
    • die Brandschutzmaßnahmen wurden mit der Freigabe der Behörde im Herbst 2019 abgeschlossen
    • aktuell erfolgt der Umbau der Küche und der Personal-WCs
    • falls Eltern Vorschlage für Maßnahmen haben Oder Defizite erkennen, können sie sich gerne an den Vorstand oder die Leitung wenden

Frage eines Mitglieds, ob ähnliche Feste wie das Lichterfest geplant sind: aus Brandschutzgründen ist eine Feier mit allen Kindern und Eltern in der Halle nicht möglich, mußte wieder draußen stattfinden. Geplant war ein Aktionstag für November zum Thema Weihnachten. Ob dieser mit den durch Corona erforderlichen Hygienemaßnahmen umsetzbar ist, muß noch geklärt werden.

Aufrufe: 711